Background Image

BUILT

Built


Das Modul BUILT konzentriert sich auf die Bereiche Wohnen, öffentliche Räume, Gebäude und Mobilität. Diese machen gemäß WHO die physische Dimension der altersfreundlichen Umgebung aus. Zweifellos beeinflusst die bauliche Situation in hohem Maße unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wenn sie angemessen ist, kann sie uns länger gesund und unabhängig halten. Dies ist angesichts der wachsenden Zahl älterer Menschen in ganz Europa von entscheidener Bedeutung. Je sicherer, komfortabler, intelligenter und einfacher die bauliche Situation ist, desto mehr Menschen können gesund bleiben. Das bedeutet wiederum  Einsparungen im Sozial- und Gesundheitswesen. In diesem Sinne wird das BUILT-Modul neben der Konzentration auf rein physische Dimensionen auch die Gesundheitsversorgung und soziale Leistungen berücksichtigen.

BUILT bietet Schulungspakete und praktische Hilfsmittel zur Verbesserung der Fähigkeiten von Menschen aller Altersgruppen an, damit sie eine intelligente, gesunde und altersgerechte Umgebung in ihren eigenen vier Wänden und in ihrer Nachbarschaft schaffen können. Menschen, die unter Beeinträchtigungen leiden, ihre Unterstützungspersonen und  Berater*innen sollen erfahren, wie physische Barrieren beseitigt und komfortable, sichere, intelligente und leicht zu wartende Wohnungen und öffentliche Räume geschaffen werden können. Dies ist vor allem für Menschen, die Probleme mit der Bewegungsfreiheit haben oder an Krankheiten wie Demenz leiden, wichtig. Hier geht es vor allem um Themen in den Bereichen Wohnen, öffentliche Räume und Gebäude, Mobilität und ihre angemessene Gestaltung nach den Belangen älterer Menschen. Die Schulungspakete enthalten auch Informationen über universelles Design, Anpassung und Nachrüstung von Wohnungen sowie ihre Zugänglichkeit. Gemeinsames Ziel aller Module ist die Förderung der sozialen Integration.

Module

Grundlagen

Das Modul Grundlagen enthält Informationen über die Bedürfnisse von Menschen, die sich nicht frei bewegen können oder Krankheiten wie Demenz oder Parkinson haben, im Hinblick auf die Gestaltung der physischen Umwelt.

Das Modul liefert grundlegende Informationen über die Barrieren in Wohnungen und öffentlichen Räumen und Gebäuden. Es enthält darüber hinaus grundsätzliche Regeln für die Gestaltung altersgerechter und intelligenter, gesunder Umgebungen und weist auf häufige Fehler bei der Gestaltung dieser Umgebungen für ältere Menschen hin.

Wohnen

Eine beträchtliche Anzahl der Unfälle älterer Menschen ereignen sich zu Hause, wo sie die meiste Zeit verbringen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Qualitätsstandards der Wohnungen verbessert werden, damit sie auf die Bedürfnisse der älteren Bewohner*innen abgestimmt sind. Dies lässt sie länger gesund und unabhängig bleiben.

Das Modul konzentriert sich auf drei grundlegende Merkmale altersgerechten Wohnens: Sicherheit, Komfort und einfache Wartung. Für jedes dieser Merkmale werden im Schulungspaket Empfehlungen entwickelt.

Öffentliche Räume und Gebäude

Wachsende Ghettoisierung und zunehmende Altersdiskriminierung stellen eine Bedrohung für die lokale Gemeinschaft dar. Um diesen negativen Prozessen entgegenzuwirken, sollten öffentliche Räume die Interaktion der Menschen, die sie nutzen, fördern. Insbesondere Gemeinschaften von Alt und Jung tragen zu einem lebendigen Gemeinwesen und gegenseitiger Unterstützung bei. Auch Innenräume sind von Bedeutung, da sie Begegnungen unabhängig von den Wetterbedingungen ermöglichen.

Das Schulungspaket für Angehörige aller Altersgruppen soll Kenntnisse vermitteln, die die Entwicklung von integrativen öffentlichen Räumen ermöglichen.

Mobilität

Isolation und Einsamkeit gehören bekanntlich zu den größten Herausforderungen, denen sich alternde Gesellschaften stellen müssen. Es ist wichtig, älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, sich frei zu bewegen, wann und wo sie wollen. Dies kann ihnen helfen, soziale Beziehungen aufrechtzuerhalten und Isolation vorzubeugen.

Das Ziel des Moduls ist es, älteren Menschen und denjenigen die sie unterstützen und beraten, zu zeigen, welche Mobilitätshindernisse auf verschiedenen Ebenen – Wohnen, Bauen und öffentlicher Raum – bestehen. Weiterhin werden Lösungen vermittelt, die helfen, diese Hindernisse abzubauen.

BUILT für HEALTHY

Die bauliche Situation kann für Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen besondere Hindernisse darstellen. Deshalb ist es wichtig, nach Lösungen zu suchen, die Menschen mit z.B. Demenz helfen können, so lange wie möglich aktiv zu sein.

Das Modul konzentriert sich auf die Suche nach Empfehlungen für die richtige Gestaltung und den Einsatz von unterstützenden Technologien in Wohnungen, Gebäuden und öffentlichen Räumen. Sie werden in Schulungspakete für alle diejenigen zusammengefasst, die an der Schaffung, Verwaltung oder Nutzung dieser Räume beteiligt sind.

Hands-on SHAFE wird vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union, Key Action 204 im Erwachsenenbildungsprogramm kofinanziert.

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.